Fahrzeugbrand nach Verkehrsunfall auf A8

Nach einem Unfall fing ein Ford auf der A8 Richtung München zu brennen an. Die Feuerwehr musste ausrücken, die Autobahn wurde kurzfristig komplett gesperrt. (Foto: Christoph-Bruder-123rf.de)

Ein 44-Jähriger hat am Freitag gegen 21.35 Uhr mit seinem Audi die A 8, in Fahrtrichtung München, auf dem rechten Fahrstreifen befahren. Kurz nach der Anschlussstelle Adelsried schätzte er die Geschwindigkeit einer vor ihm fahrenden Ford-Fahrerin falsch ein. Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, scherte der Audifahrer aus und es kam zum Unfall.


Der 44-jährige Fahrer musste eine Vollbremsung einlegen und nach rechts auf den Seitenstreifen ausweichen. Hierbei touchierte er mit seiner linken hinteren Fahrzeugseite die rechte hintere Seite des Fords und kam dann an der Außenschutzplanke zum Stehen.
Der Ford wurde nach links gegen die Betonleitwand geschleudert, kam dort frontal zum Stehen und fing anschließend, vom Motorraum ausgehend, zu brennen an.

Die 27-jährige Fordfahrerin konnte sich noch hinter die Außenschutzplanke retten. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte stand ihr Auto bereits in Brand. Die Löscharbeiten wurden durch die Feuerwehren aus Neusäß und Gersthofen durchgeführt - beide Fahrzeuge mussten anschließend abgeschleppt werden.
Die Fahrzeuglenker wurden nur leicht verletzt, es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwas mehr als 37.000 Euro.

Während der Löscharbeiten, Bergungsmaßnahmen und Fahrbahnreinigung musste die Fahrbahn in Fahrtrichtung München mehrmals kurzfristig komplett gesperrt werden. Dadurch entstand ein Stau von insgesamt rund sechs Kilometer Länge. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.