Grillunfall in Firmenhalle

Zehn Personen wurden bei einem Grillunfall in einer Firmenhalle verletzt. (Foto: David Libossek/Archiv)

Ein Grillunfall hat am Samstag mehrere Personen ins Krankenhaus gebracht.

Anlässlich der Feier seines 50. Geburtstags hatte ein Firmeninhaber 35 Gäste zum Spanferkelessen in eine Firmenhalle im Gewerbegebiet beim Bahnhof in Großaitingen eingeladen. Ein 59-jähriger Metzgermeister grillte mit einem mit Butangas betriebenen Grill innerhalb der Halle.

Dort brach er gegen 21.30 Uhr mit einer Kohlenstoffmonoxidvergiftung plötzlich zusammen und wurde ins Klinikum gebracht. Das Gas hatte sich beim Grillvorgang gebildet und wurde vom Betreiber des Grills und, in geringerem Umfang, auch von den Gästen eingeatmet.

Die Feuerwehren aus Großaitingen und Schwabmünchen waren mit insgesamt 16 Mann vor Ort. Die Rettungsleitstelle entsandte einen Einsatzleiter, drei Notärzte und zwölf Rettungswagen an die Unglücksstelle. Bei dem Vorfall wurden nach bisherigem Stand der Betreiber des Grills schwer und neun weitere Gäste leichter verletzt. Darunter sind auch zwei Kinder im Alter von acht Monaten und sechs Wochen. Die Polizeiinspektion Schwabmünchen hat die Ermittlungen aufgenommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.