Großeinsatz am Königsplatz: Polizei verhindert Eskalation, 22-Jährige beißt Polizisten

Wieder ein Einsatz am Königsplatz: Die Polizei Augsburg musste am Donnerstag den Streit zweier Gruppen schlichten. (Foto: Archivbild/Hartmann)

Die Augsburger Polizei musste am Donnerstag eine Auseinandersetzung zweier Gruppen am Königsplatz verhindern. Ein betrunkener Mann hatte die Situation offenbar an den Rande der Eskalation gebracht. Während des Einsatzes fällt eine 22-Jährige völlig aus dem Rahmen und schlägt nach den Beamten.

Die Mitteilung ging bei der Polizei am Donnerstag gegen 16.15 Uhr ein: Am Königsplatz hielten sich zwei Gruppen auf, zwischen denen aggressive Stimmung herrsche und eine tätliche Auseinandersetzung möglicherweise bevorstehe.

52-Jähriger provoziert am Kö - 2,8 Promille

"Daraufhin fuhren mehrere Streifen den Königsplatz an und versuchten den Sachverhalt aufzuklären", steht es im Polizeibericht vom Freitag. "Es stellte sich heraus, dass es zu Streitigkeiten und Beleidigungen im dortigen Milieu gekommen war", heißt es weiter. Ursache dafür, vermutet die Polizei, war, dass ein 52-Jähriger eine Gruppe von Personen mehrfach beleidigt hatte.

Wie sich laut Polizei zeigte, habe der Mann sich bereits vorher Zutritt zu einer Schule in der Schertlinstraße verschafft und diese trotz mehrmaliger Aufforderung nicht verlassen. Ein Alkoholtest ergab schließlich einen Wert von fast 2,8 Promille. "Da der Mann sich weiter uneinsichtig zeigte und mit weiteren Straftaten zu rechnen war, wurde er von der Polizei in Gewahrsam genommen."

22-Jährige ohrfeigt und bespuckt Passanten

Während des Polizeieinsatzes störte eine 22-Jährige immer wieder die polizeilichen Maßnahmen, daraufhin wurde sie des Platzes verwiesen. Sie kehrte jedoch wieder zurück und beleidigte einen Polizeibeamten. Anschließend bespuckte sie einen unbeteiligten Passanten und ohrfeigte diesen.

"Daraufhin sollte die junge Frau ebenfalls in Polizeigewahrsam genommen werden. Auf dem Weg zum Dienstfahrzeug wehrte sie sich jedoch vehement und schlug nach den Polizeibeamten", schildert die Polizei in ihrem Bericht. Beim Versuch, die 22-Jährige in das Polizeifahrzeug zu setzen, biss sie einen Beamten mehrfach in den Oberschenkel und die Hand.

Polizei nimmt Sympathisanten der 22-Jährigen in Gewahrsam

Während dieses Vorfalls solidarisierten sich mehrere Sympathisanten mit der jungen Frau und störten die Amtshandlung, mit der Folge, dass zwei weitere Personen in Gewahrsam genommen werden mussten. Auf der Fahrt in den Polizeiarrest leistete die Frau weiterhin massiv Widerstand. Ein Alkoholtest ergab bei ihr einen Wert von über zwei Promille.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.