Großer Stein auf Fahrbahn: Unfall auf B17

Auf der B 17 hat sich ein Unfall ereignet. Foto: © Joerg Hackemann / 123rf.de

Ein für einen Fiat-Fahrer folgenschwerer Verkehrsunfall hat sich auf der B17 ereignet. Schuld war ein großer Stein auf der Fahrbahn.

Wie die Polizei nun mitteilte, ereignete sich der Verkehrsunfall bereits am vergangenen Montag auf der B17 in Fahrtrichtung Norden, kurz vor der Ausfahrt Stuttgarter Straße. Neben Zeugen wird auch der Unfallverursacher selbst gesucht.

Ein Fiat-Fahrer war zunächst auf der rechten Spur unterwegs und wollte an der Unfallstelle auf die linke Spur wechseln. Dabei fuhr er gegen ein Hindernis, dem er nicht mehr ausweichen konnte und das er zunächst für einen größeren Schneebrocken hielt. Bei dem Aufprall gab es einen lautstarken Knall, durch den seine Beifahrerin ein Halswirbelsäulen - und ein sogenanntes Knalltrauma erlitt und deswegen ärztlich behandelt werden musste.

Wie sich herausstellte war der Geschädigte nicht über einen Schneebrocken, sondern über einen circa 80 x 20 x 20 cm großen Stein gefahren. Der Fiat war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Nach einem Werkstattbesuch wurde dann auch noch eine gebrochene Motoraufhängung und ein Achsbruch festgestellt. Der Schaden am Fahrzeug wurde auf rund 7.000 Euro taxiert.

Gesucht wird nun der Verlierer / Transporteur des Steines sowie der Fahrer eines weißen Audi, der laut Angaben des Geschädigten, dem Hindernis gerade noch ausweichen konnte. Sachdienliche Hinweise an die APS Gersthofen unter 0821/323 1910.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.