Haftstrafe gegen Sextäter bestätigt

Augsburg - Das Oberlandesgericht München hat nunmehr die Revision des Angeklagten gegen ein Berufungsurteil des Landgerichts Augsburg wegen sexueller Nötigung verworfen. Das teilte nun das Landgericht in einer Presseerklärung mit.

Die 4. Strafkammer des Landgerichts Augsburg unter Vorsitz von Carolin Hillmann hatte ein lediglich wegen Körperverletzung auf Geldstrafe ergangenes Urteil des Amtsgerichts Augsburg auf die Berufung der Staatsanwaltschaft hin aufgehoben. Nach dem Ergebnis der Beweisaufnahme war die Kammer davon überzeugt, dass der 31-jährige Asylbewerber vor inzwischen fast zwei Jahren eine jetzt 20-Jährige, die auf dem Weg zum Zigarettenholen war, sexuell massiv und unter Ausnutzung der körperlichen Überlegenheit genötigt hat.

Zudem hat er sie vom Springergässchen - nachdem das Opfer zunächst flüchten konnte - noch bis zur Tankstelle am Leonhardsberg verfolgt und sich erst durch die Drohung der dortigen Mitarbeiterin, die Polizei zu holen, entfernt. Die Kammer verhängte aufgrund dieser Umstände gegen den bislang nicht vorbestraften Mann eine Freiheitsstrafe von einem Jahr und neun Monaten ohne Bewährung.

Die gegen dieses Urteil seitens des Angeklagten eingelegte Revision wurde nunmehr durch das Oberlandesgericht München verworfen. Das Urteil ist damit rechtskräftig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.