"Herzlos-Mutter" muss siebenjährige Haftstrafe antreten: Sie hatte ihr Kind fast verhungern lassen

Die Angeklagte hatte bereits im Juni ihr Strafmaß erfahren. (Foto: Kristin Deibl)
Bereits im Juni hatte das Augsburger Landgericht eine 29-jährige Mutter zu sieben Jahren Haft, unter anderem wegen versuchten Totschlags, verurteilt. Sie hatte drei ihrer Kinder in strafbarer Weise vernachlässigt. Ihr acht Monate altes Kind kam ins Krankenhaus, wog nur vier Kilogramm und war kurz vor dem Verhungern.

Gegen das Urteil hatte die Angeklagte Revision eingelegt. Nun hat der Bundesgerichtshof das Augsburger Urteil bestätigt. Die Strafe kann daher nun vollstreckt werden.

Hinsichtlich ihres nur acht Monate alten Kindes erfolgte die Verurteilung wegen versuchten Totschlags durch Unterlassen. Dank guter Versorgung in der Kinderklinik und mit viel Glück konnte das Kind aber gerettet werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.