"Horror-Clowns" mit Schweinekopf und Scream-Maske treiben Unwesen in Augsburg

Die "Horror-Clowns" mit Scream- und Schweinekopf-Maske versuchten gar, eine Zivilstreife der Polizei zu erschrecken. (Foto: enzodeber, 123rf.de)
Ein Landsberger Quartett trieb am Donnerstagabend im Augsburger Nachtleben sein Unwesen. Wie die Polizei mitteilt, war die Gruppe (drei Männer, eine Frau) im Alter von 17, 19, 20 und 22 Jahren mit einem blauen Audi mit LL-Kennzeichen im Bereich Lechhausen unterwegs, als eine Zivilstreife der Polizeiinspektion Augsburg Ost auf das Fahrzeug aufmerksam wurde.

Der 20-jährige Fahrer trug eine Maske in Form eines Schweinekopfs, der hinter ihm sitzende 19-jährige Mitfahrer war mit einer „Scream-Maske“ verkleidet. Beide, so die Polizei, "hatten offenbar nichts Besseres zu tun, als Passanten im Vorbeifahren durch das offene Fenster zu erschrecken, indem sie diese gezielt anbrüllten".


Dieses Prozedere wiederholten sie mehrere Male auf ihrer Fahrt in die Augsburger Innenstadt, insbesondere an Ampeln oder Haltestellen, "inklusive grundlosem Hupen", so die Polizei. Schweinekopf und Co. seien offenbar derart in ihrem Element gewesen, dass sie sogar die Besatzung der Zivilstreife mit einbezogen und diese offenbar gar nicht als Polizei wahrnahmen.

Im Bereich Unterer Graben / Leonhardsberg war dann Schluss mit vermeintlich Lustig, als der Audi von zwei uniformierten Streifenwagen angehalten wurde. Bei der Kontrolle ging es dann wesentlich leiser zur Sache und die Aktion wurde seitens der Maskenträger lediglich als Scherz abgetan.

Die Folgen: beiden Heranwachsenden wurde ihre Maskerade abgenommen und sichergestellt, sie werden nach § 118 OWiG angezeigt – und: an die zuständige Führerscheinstelle ergeht ein Bericht über den Vorfall, um die Eignung des Fahrers zum Führen eines Kraftfahrzeugs überprüfen zu lassen, wobei hier auch die charakterliche Eignung mit einbezogen wird.

Gleichzeitig werden auch noch Passanten gesucht, die sich durch die geschilderte Art und Weise der Insassen des Landsberger Audis erschreckt haben, oder sich sogar evtl. bedroht fühlten. Hinweise an die Polizei unter 0821/323 2310.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.