Jüngstes Opfer war erst zehn: Augsburger Polizei verhaftet Straßenbahn-Grapscher

Symbolbilder

Er begrapschte Mädchen und junge Frauen in der Straßenbahn: Nun hat die Augsburger Polizei vergangene Woche einen 27-Jährigen festgenommen. Der Mann muss sich nun wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern und sexueller Nötigung verantworten.

Die Taten ereigneten sich im Zeitraum von November 2015 bis März. Immer wieder wurden der Polizei mehrere Vorfälle in Straßenbahnen der Linien 2, 3 und 4 gemeldet. Die Rede war von einem unbekannten Mann, der Mädchen im Alter von zehn, zwölf und 14 Jahren sowie junge Frauen (18 bis 24 Jahre alt) sexuell belästigt hatte. Dabei soll der 27-Jährige sie über der Kleidung unsittlich berührt haben oder sich in eindeutig sexueller Absicht den Opfern genähert haben.

Vorige Woche hatten die zivilen Fahnder endlich Erfolg. Der Verdächtige ließ sich am Königsplatz widerstandlos festnehmen.

Bisher können ihm auf Grund des ausgewerteten Beweismaterials mehrere Taten zugeordnet werden. Der Verdächtige selbst äußerte sich zu den Vorwürfen bislang nicht.

Er wurde dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Augsburg vorgeführt, der einen Haftbefehl wegen wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern und sexueller Nötigung erlassen hat.

Derzeit überprüft die Kriminalpolizei Augsburg, ob der anerkannte syrische Flüchtling für weitere Taten in Frage kommen könnte. Mädchen oder Frauen, die Opfer eines derartigen Übergriffs in einer Straßenbahn geworden sind und möglicherweise aus Scham noch keine Anzeige bei der Polizei erstattet haben, werden gebeten, sich bei der Kripo Augsburg unter Telefon 0821/323-3810 zu melden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.