Junger Mann mit blutverschmierten Händen randaliert vor Studentenwohnheim

Die Polizei sucht nun weitere mögliche Zeugen des Vorfalls, insbesondere Autofahrer oder andere Verkehrsteilnehmer, die durch die auf die Fahrbahn geschleuderten Fahrräder behindert wurden.
Einen Randalierer vor dem Studentenwohnheim in der Lechhauser Straße hat die Polizei am Sonntagmorgen aufgegriffen. Der 21-Jährige hatte blutverschmierte Hände - die daher rührten, dass er insgesamt mindestens zehn Fahrräder mutwillig beschädigte, indem er Reifen verbog und angebrachte Körbe abriss, so die Polizei in ihrem Pressebericht.

Außerdem warf er zwei der Fahrräder auf die Fahrbahn, wobei nicht sicher ist, ob Autos diesen plötzlichen Hindernissen ausweichen mussten. Einen Aschenbecher, der vor dem Heim in einer Wand verankert war, riss er ebenfalls heraus und zertrümmerte dann auch noch eine Laterne vor dem Anwesen.

Der Anlass für diese Vandalismus-Aktion ließ sich vor Ort nicht klären, außer der Tatsache, dass der Mann mit knapp 1,8 Promille deutlich alkoholisiert war, sich aber ansonsten der Streife gegenüber nicht aggressiv verhielt.

Die Polizei sucht nun weitere mögliche Zeugen des Vorfalls, insbesondere Autofahrer oder andere Verkehrsteilnehmer, die durch die auf die Fahrbahn geschleuderten Fahrräder evtl. zu einem Bremsmanöver gezwungen wurden, oder deswegen möglicherweise sogar gefährdet worden sind.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Augsburg Mitte unter 0821/323 2110. (pm)
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.