Kellerbrand in Hochhaus: 45 Menschen gerettet

Ein Kellerbrand in einem Hochhaus in Göggingen machte in der Nacht auf Samstag einen Feuerwehr-Großeinsatz notwendig. 45 Menschen mussten aus dem Gebäude gerettet werden. (Foto: Berufsfeuerwehr Augsburg)

Ein Kellerbrand in einem Hochhaus in Göggingen machte in der Nacht auf Samstag einen Feuerwehr-Großeinsatz notwendig. 45 Menschen mussten aus dem Gebäude gerettet werden.

Kurz vor 0 Uhr wurden die Berufsfeuerwehr Augsburg und die Freiwillige Feuerwehr aus Göggingen zu dem Feuer in die Radaustraße gerufen. In dem Haus leben 78 Menschen. Als die Feuerwehr ankam, quoll dichter schwarzer Brandrauch aus dem Keller. Auch durch das Treppenhaus waberten bereits Rauchschwaden. Mehrere Personen riefen um Hilfe.

Die Retter brachten insgesamt 45 Personen über das Treppenhaus - teilweise mit Fluchthauben - in Sicherheit. Die so Geretteten wurden im Großraumrettungswagen der Berufsfeuerwehr Augsburg von Notarzt und Rettungsdienst betreut. Davon wurden neun Personen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Der Kellerbrand selbst konnte schnell gelöscht werden. Insgesamt waren zwölf Feuerwehrangehörige mit schwerem Atemschutz im Einsatz. Es entstand ein Sachschaden von 30.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat zur Brandursachenermittlung die Arbeit aufgenommen.

Der Brandrauch wurde mit mehreren Hochleistungslüftern entfernt. Die Wohnungen wurden von der Feuerwehr auf Rauchgasrückstände untersucht. Alle Bewohner konnten nach etwa eineinhalb Stunden wieder zurück in ihre Wohnungen.

Auf der Anfahrt zur Einsatzstelle kam es aufgrund dicht parkender Autos zu einem Unfall mit einem Feuerwehrfahrzeug und einen Smart musste die Feuerwehr auf die Seite heben. Der Smart hatte genau auf einem Hydranten geparkt, den die Retter für die Wasserversorgung dringend benötigten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.