Mann greift im Beziehungsstreit ins Lenkrad: Familie baut Unfall auf der A8

Ein Beziehungsstreit war Ursache für einen Verkehrsunfall auf der BAB 8. (Foto: Symbolbild/ Christoph Maschke)

Ein Verkehrsunfall hat sich am Dienstag, gegen 18.45 Uhr, auf der A 8 in Fahrtrichtung München kurz nach der Anschlussstelle Friedberg ereignet. Ein 28-Jähriger hatte seiner Freundin ins Lenkrad gegriffen, sodass diese die Kontrolle über ihr Auto verlor.

Ersten Ermittlungen zur Folge fuhr die 31-jährige Autofahrerin mit ihrem Kleinwagen auf der A 8, mit ihr im Auto befanden sich ihr Freund und ihr neunjähriges Kind. Die Erwachsenen hatten einen massiven Beziehungsstreit, in dessen Rahmen der 28-jährige Beifahrer bereits auf Höhe der Anschlussstelle Augsburg Ost der Fahrerin in das Lenkrad griff und das Auto wenden wollte.

Letztendlich schaukelte sich das Fahrzeug derart auf, dass die Fahrerin die Kontrolle verlor, nach links von der Fahrbahn abkam und in die Betongleitwand einschlug. Der Kleinwagen wurde über die komplette Fahrbahn zurückgeschleudert und kam auf dem Standstreifen zum Stehen.

Bei dem Verkehrsunfall wurden die Fahrerin und ihr Sohn leicht verletzt, beide wurden zur weiteren Behandlung ins Klinikum eingeliefert. Der entstandene Gesamtschaden wird auf rund 7000 Euro geschätzt.

Der Beifahrer wurde anschließend festgenommen und wird nun dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt. Der Tatvorwurfe lautet unter anderem auf gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.