Mehrere Fälle von Exhibitionismus am Wochenende: Mann belästigt Zwölfjährige in Bus - ein Tag später wird ein Friedhof zum Tatort

Die Polizei sucht Zeugen. (Foto: angelarohde, 123rf.com)

Die Polizei berichtet nun von mehreren Fällen von Exhibitionismus am Wochenende.

Am vergangenen Freitag sei zunächst zwischen 13.30 und 13.50 Uhr ein zwölfjähriges Mädchen in der Buslinie 29 von einem bislang unbekannten Mann belästigt worden. Das Mädchen war von Hochzoll-Süd nach Lechhausen (Neuer Ostfriedhof) unterwegs und saß zum Tatzeitpunkt in der letzten Bank des Busses. Neben ihr befand sich ein Mann, der sie offenbar mehrmals, vermutlich absichtlich, am Oberschenkel berührte. Mit seiner anderen Hand, die er in der Hosentasche hatte, berührte er sein Geschlechtsteil. Das Mädchen forderte er auf, doch auch einmal dort hinzufassen, was die Zwölfjährige jedoch verweigerte.

Das Kind vertraute sich zuhause der Mutter an und ging mit ihr zur Polizei, um den Vorfall anzuzeigen.

Unbekannter belästigt auch 14-Jährige

Gegen 16 Uhr kam es dann zu einem weiteren Vorfall in der Straßenbahnlinie 2 in Richtung Haunstetten. Eine 14-Jährige stieg an der Wertachbrücke in die Weihnachtstram ein und wurde bereits beim Abstempeln der Fahrkarte von einem unbekannten Mann bedrängt und dabei offenbar auch am Gesäß betatscht.

Nachdem die 14-Jährige sich gesetzt hatte, nahm sie auf dem gegenüberliegenden Sitzplatz dann einen Mann wahr, der immer wieder Blickkontakt suchend, deutlich sichtbar an seinem entblößten Geschlechtsteil spielte.

Die Jugendliche meldete den Vorfall kurz vor der Haltestelle Moritzplatz einer in der Straßenbahn anwesenden AVG-Servicekraft, die den Mann ansprach. Dieser verließ daraufhin fluchtartig die Straßenbahn am Moritzplatz und rannte in unbekannte Richtung davon.

Die Polizei sucht Zeugen

In beiden Fällen dürfte es sich nach polizeilichen Erkenntnissen um denselben Täter handeln. Der Bericht beschreibt den Mann wie folgt: "30 Jahre alt, 170 cm groß, kräftige bis leicht dickliche Statur, südländischer Typ, kurzer Bart, schwarze Haare (normale Länge), bekleidet mit dunkelgrünem /blauem Pullover, Jogginghose (vmtl. Marke Adidas), führte eine kleine Umhängetasche mit sich, sprach gebrochen Deutsch."

Ein weiterer Fall habe sich dann am Sonntag zwischen 13 und 13.20 Uhr in der Hermanstraße auf dem dortigen Friedhof ereignet.

Hermanfriedhof: Exhibitionist belästigt 67-Jährige

Eine 67-jährige Grabbesucherin bemerkte einen Mann, der zunächst in einiger Entfernung immer wieder um sie herum ging. Er blieb dann an der Gebäudeecke der Friedhofskapelle stehen, suchte den Blickkontakt zu der Frau und begann sich selbst zu befriedigen.

Die 67-Jährige ging in Richtung Hauptweg davon um Hilfe zu holen, verständigte aber erst mit entsprechender Zeitverzögerung die Polizei, so dass eine anschließende Fahndung nach dem Sexualtäter erfolglos verlief.

Die Polizei beschreibt den Mann als "circa 30 Jahre alt, circa 170 cm groß, dick, trug eine giftgrüne Jacke und eine graue Strickmütze".

Hinweise zu den geschilderten Sexualtaten nimmt die Kripo Augsburg unter 0821/323 3810 entgegen. (pm)
0
1 Kommentar
7
alfred esser aus Theilenhofen | 05.12.2017 | 18:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.