Mit mehr als 100 Sachen durch die Stadt: Biker flüchtet vor der Polizei

Zu einer wilden Verfolgungsfahrt ist es am frühen Samstagabend auf der B17 gekommen. Ein 19-Jähriger wollte auf seinem Motorrad der Polizei entkommen. (Foto: Christoph Maschke/Symbolbild)

Zu einer wilden Verfolgungsfahrt ist es am frühen Samstagabend auf der B17 gekommen. Ein 19-Jähriger wollte auf seinem Motorrad der Polizei entkommen.

Der 19-jährige Motorradfahrer war einer Zivilstreife im Bereich des Holzweges aufgefallen, da er mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Fahrtrichtung Süden unterwegs war. Weiter fuhr er teilweise zwischen zwei nebeneinander fahrenden Autos hindurch und überholte rechts.

Die Polizeibeamten versuchten, den Mann anzuhalten, dieser reagierte aber auf keines der Anhaltesignale. Der Kraftfahrer fuhr an der Ausfahrt Stadtbergen mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Leitershofen, ohne sich um rote Ampeln oder Stoppschilder zu kümmern.

Bei der Verfolgungsfahrt, die über Wellenburg, Bergheim und Göggingen bis zur Messe ging, erreichte der Motorradfahrer laut Polizeibericht Geschwindigkeiten weit über 100 Stundenkilometer. An der Messe fuhr der Fahrer über einen Fußweg und versteckte sich in einem Gebüsch, wo er von einer Streifenbesatzung gestellt und festgenommen werden konnte.

Bei der anschließenden Kontrolle entdeckten die Beamten, dass der junge Mann an seinem gedrosselten Motorrad manipuliert hatte, um mehr Leistung zu erhalten.
Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Die Fahrt dauerte etwa 15 Minuten. Dabei kam es zu vielen riskanten Verkehrsmanövern des Flüchtenden. Die Polizei bittet deshalb, dass sich bisher unbekannte gefährdete Personen melden unter Telefon 0821/323-1810.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.