Mittelfinger und Beleidigungen: 28-Jährige attackiert Beamte - und lässt sich auch von „Body-Cam“ nicht beeindrucken

Mit „Body-Cams“ können Augsburger Polizisten ihre Einsätze filmen. (Foto: Janina Funk)
Mit „Body-Cams“, die Einsätze filmen, versucht die Augsburger Polizei, Gewalt gegen Beamte zu minimieren. Eine 28-jährige Augsburgerin beeindruckte eine solche Uniform-Kamera am Montag allerdings wenig.

Gegen 20 Uhr befanden sich Polizeibeamte zunächst wegen eines alkoholisierten, aggressiven Mannes in den Grünanlagen am Königsplatz, als sich die Frau plötzlich einmischte.

Sie stellte sich den Polizisten in den Weg und beleidigte die Einsatzkräfte, indem sie ihnen mehrmals den ausgestreckten Mittelfinger zeigte. Dass die Polizeibeamten mit einer „Body-Cam“ ausgestattet waren und ihre Beleidigungen aufzeichneten, beeindruckte die Frau wenig. Sie zeigte sich zunehmend aggressiv und beleidigte die beiden Beamten fortlaufend.

Die mit mehr als 2,2 Promille alkoholisierte Frau musste letztlich in Gewahrsam genommen werden, so die Polizei in ihrem Pressebericht, "da sie die erforderlichen polizeilichen Maßnahmen behinderte und einem Platzverweis nicht nachkam". Hiergegen wehrte sie sich vehement und versuchte mit den Füßen nach den Einsatzkräften zu treten. Der 40-jährige Mann, wegen dem die Polizeibeamten eigentlich vor Ort waren, zeigte sich mit der 28-Jährige solidarisch und beleidigte die Beamten ebenfalls auf das Übelste. (pm)
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.