Mutmaßlicher Brandstifter in Haft

Gegen den mutmaßlichen Brandstifter, der am Donnerstag in einem Mehrfamilienhaus in der Pilgerhausstraße Feuer gelegt haben soll, erging am Freitag Haftbefehl. (Foto: Christoph Maschke/Symbolbild)

Gegen den mutmaßlichen Brandstifter, der am Donnerstag in einem Mehrfamilienhaus in der Pilgerhausstraße Feuer gelegt haben soll, erging am Freitag Haftbefehl.

In der Nacht auf Donnerstag, gegen 1 Uhr, war in einer Wohnung im 1. OG des dreigeschossigen Mehrfamilienhauses ein Brand ausgebrochen (wir berichteten). In kurzer Zeit war das gesamte Treppenhaus verraucht. Mehrere Personen mussten von der Feuerwehr mittels Drehleiter aus ihren Wohnungen gerettet werden. Insgesamt wurden 14 Personen aus dem Haus evakuiert. Zwei Bewohner erlitten dabei leichte Rauchgas-Verletzungen.

Die Polizei hatte den 35-jährigen Hausbewohner nach dringendem Tatverdacht noch in der gleichen Nacht festgenommen. Er wurde am Freitagvormittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der den von der Staatsanwalt beantragten Haftbefehl wegen besonders schwerer Brandstiftung erließ und anschließend in Vollzug setzte. Der 35-Jährige machte hierbei keine Angaben.

Er wurde zwischenzeitlich in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.