Nach Messerattacke: Polizei sucht 24-Jährigen

Der Verdächtige hat sich inzwischen der Polizei gestellt. Foto: Polizei
Im Fall des blutigen Messerangriffs auf einen 35-jährigen Gastronomen am Karfreitag hat die Polizei einen neuen Verdächtigen. Es ist der 24-jährige Roberto W., der seit der Tat flüchtig ist. Nun bitten die Ermittler die Öffentlichkeit um Mithilfe.

Inzwischen hat sich der Verdächtige gestellt und die Öffentlichkeitsfahndung ist abgeschlossen. Der Name des Mannes wird im Artikel daher abgekürzt.

Am Freitag, 3. April, gegen 2.30 Uhr, wurde auf dem Parkplatz eines Lokals an der Donauwörther Straße im Augsburger Stadtteil Oberhausen ein 35-jähriger Mann angegriffen und durch einen Messerstich in die Brust schwer verletzt.

Wie die Augsburger Kriminalpolizei zwischenzeitlich ermittelte, ist der Geschädigte ein Gastronom, der in der Augsburger Innenstadt eine Gaststätte führt, zur Tatzeit aber selbst Gast in dem Oberhauser Lokal war. Dabei traf er zufällig auf den Tatverdächtigen der sich mit mehreren Angehörigen einer hier ansässigen Großfamilie ebenfalls in der Gaststätte aufhielt. Als sich das Opfer zu seinem Auto auf dem Parkplatz begab, folgte ihm der Tatverdächtige und stieß ihm unvermittelt ein Messer in den Bauch. Noch mit dem Messer im Körper rettete sich der Verletzte in die Bar. Von dort aus wurden über den Notruf die Rettungskräfte verständigt. Das Motiv zu der Tat dürfte vermutlich im Zusammenhang mit einem in der Vergangenheit liegenden, nicht näher bekannten Vorfall, mit der Familie des Tatverdächtigen in der Gaststätte des Opfers zu suchen sein.

Das Opfer kam schwer verletzt in ein Augsburger Krankenhaus, befindet sich aber außer Lebensgefahr.

Der tatverdächtige Roberto W. wohnt ebenfalls im Augsburger Stadtteil Oberhausen und wurde in Worms geboren. Seit der Tat fehlt von ihm jede Spur, wobei die Polizei nicht ausschließt, dass er sich auch im Bereich seines Geburtsortes Worms aufhalten könnte. Hinweise auf ein von ihm geführtes Fahrzeug liegen nicht vor.

Von der Staatsanwaltschaft Augsburg wurde zwischenzeitlich ein Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung nach Roberto W. beim Amtsgericht Augsburg erwirkt, gegen den zudem ein Haftbefehl wegen versuchten Mordes vorliegt.

Roberto W. ist 1,70 bis 1,75 Meter groß und von normaler Statur. Zur Tatzeit war er dunkel gekleidet.

Personen, die Angaben darüber machen können, wo sich Roberto W. derzeit aufhält, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizeiinspektion Augsburg, Telefon 0821/323-3810, in Verbindung zu setzen. Aufgrund des Geschehensablaufs wird allerdings davor gewarnt, den Tatverdächtigen direkt anzusprechen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.