Nach Unfall auf der A8 bei Friedberg: Mini-Fahrer stellt sich der Polizei

Der Mini-Fahrer, der am Mittwoch einen Unfall verursacht hat, stellte sich der Polizei. (Foto: Dieter Gilessen/Symbolbild)

Der Fahrer eines Mini Cooper, der am Mittwoch auf der Autobahn A8 im Bereich der Anschlussstelle Friedberg einen Unfall verursacht hatte und danach geflüchtet war, stellte sich nun der Polizei.

Gegen 3.40 Uhr war es am Mittwoch zu einer Kollision zwischen einem Lkw-Gespann und einem auf die Autobahn auffahrenden Mini gekommen. Der Fahrer des unfallverursachenden Minis flüchtete anschließend mit seinem beschädigten Fahrzeug quer über ein angrenzendes Feld.

Der Mini-Fahrer war vermutlich alkoholisiert

Der verantwortliche Fahrer des Minis stellte sich am Mittwoch gegen 6.45 Uhr freiwillig bei der Polizeiinspektion Friedberg. Es handelt sich um einen 21-Jährigen Mann aus Friedberg, der zu diesem Zeitpunkt erkennbar alkoholisiert war und eine Atemalkoholkonzentration von etwa einem Promille aufwies.

Um zu klären, ob der Beschuldigte bereits zum Zeitpunkt des Unfallgeschehens unter Alkoholeinfluss stand, wurde eine Blutentnahme durchgeführt und ein Gutachten in Auftrag gegeben. Weiterhin stellte sich heraus, dass der Mann nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis ist.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.