Pappschild statt Zulassungsstempel

1,1 Promille Alkohol ergab der Test bei einem 26-jährigen Autofahrer. Die Polizei stellte bei der Kontrolle seines Fahrzeugs aber noch mehr fest. Foto: Polizeipräsidium Schwaben Nord/ Dieter Gillessen

Ob es Restalkohol vom Vorabend war oder schon das hochprozentige Frühstück, das konnten Streifenbeamte am Sonntagmorgen nicht ermitteln. Jedenfalls schlug ihnen bei der Kontrolle eines Autofahrers gegen 7.25 Uhr in Lechhausen eine ausgeprägte Alkoholfahne entgegen.

Ein anschließender Atemalkoholtest bestätigt den Verdacht der Beamten mit über 1,1 Promille. Als die Polizisten das Auto des 26-jährigen Ungarn näher unter die Lupe nehmen, fällt ihnen bei Betrachtung der Kennzeichen auf, dass die Zulassungsstempel offenbar aus selbstgemalten Papp-Plaketten in Handarbeit hergestellt und angebracht worden waren.

Bei dem im benachbarten Landkreis wohnenden Autofahrer wurde anschließend eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt.

Wegen der Fantasiekennzeichen wird er nun zusätzlich wegen aller in Frage kommender Delikte - Pflichtversicherungsgesetz, Abgabenordnung, Urkundenfälschung und weitere - angezeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.