Passant pöbelt Feuerwehrmann im Einsatz an

Ein Passant hat am Donnerstag einen Feuerwehrmann im Einsatz angepöbelt. (Foto: Clarissa Beck / Symbolbild)

Eigentlich hatte die Feuerwehr am Donnerstagnachmittag alles im Griff. Doch dann kam ein Passant zufällig zum Einsatzort in der Jakober Vorstadt und die Situation eskalierte. Die Polizei musste einschreiten.

Aus einem Mehrparteienhaus in der Paracelsusstraße quoll gegen 16 Uhr dichter Rauch und die Einsatzkräfte der Polizei sowie der Berufsfeuerwehr Augsburg rückten an. Vor Ort stellten Feuerwehrkräfte fest, dass in einer der Wohnungen Essen auf dem Herd angebrannt war, nachdem der Bewohner des Appartements im Nebenzimmer eingeschlafen war. Der Mann wurde wegen des Verdachts einer leichten Rauchgasintoxikation in das Klinikum Augsburg gebracht.

Ein polizeiliches Einschreiten war bei diesem Einsatz jedoch nicht wegen des beschriebenen Brandfalls erforderlich. Vielmehr erregte sich ein völlig unbeteiligter Passant derart über die abgestellten Feuerwehreinsatzfahrzeuge, dass er einen mit Atemschutz ausgestatteten Feuerwehrmann auf das Übelste mit Worten aus der Fäkalsprache beleidigte. Die Polizei leitete ein Strafverfahren gegen den Mann ein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.