Polizei schnappt 14-jährigen Steinewerfer

Einen mutmaßlichen Steinewerfer hat die Polizei auf einer B17-Überführung geschnappt. Foto: Symbolbild: Christoph Maschke

Bereits am Sonntagnachmittag war es einer Streifenbesatzung der Autobahnpolizei gelungen, im Rahmen ihrer routinemäßigen Streifenfahrt, einen 14-jährigen Steinewerfer auf frischer Tat zu stellen.

Der Bursche hatte sich, gemeinsam mit drei ebenfalls jugendlichen Begleitern, auf einer B 17-Überführung an der Friedrich-Ebert-Straße in der Nähe von Universität und Messe befunden. Von dort aus warfen sie Steine auf die Fahrbahn. Das teilte die Polizei am Dienstag mit.

"Glücklicherweise wurde, nach bisherigen Erkenntnissen, durch die Würfe von kleinen Steinen niemand geschädigt", heißt es seitens der Polizei. Die sucht jedoch mehrere Zeugen, die zwar vor Ort noch auf sich aufmerksam gemacht, sich dann aber entfernt hatten, bevor ihre Personalien festgestellt werden konnten.

Diese Zeugen werden gebeten, sich zur weiteren Aufklärung des Sachverhalts unter 0821/323 1910 mit der APS Gersthofen in Verbindung zu setzen. Diese Bitte richtet die Polizei auch an weitere Zeugen und etwaige Geschädigte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.