Polizei stoppt betrunkenen Fahranfänger in Augsburger Innenstadt

Ein Fahranfänger hatte 0,4 Promille Alkohol im Blut als er zweimal das Rotlicht missachtete. (Foto: Christoph Maschke)

Ein 18-jähriger Autofahrer ist Samstagnacht, gegen 3.35 Uhr, die Ludwigsstraße in der Augsburger Innenstadt entlang gefahren. Er brauste mit seinem BMW über eine rote Ampel, dabei wurde eine Polizeistreife auf ihn aufmerksam und nahm die Verfolgung auf.

An der Kreuzung zur Karolinenstraße missachtete der Fahranfänger erneut das Rotlicht und bog mit überhöhter Geschwindigkeit nach rechts in die Karolinenstraße ein. Dort konnte der Fahrer durch die Polizei gestellt werden, nachdem er sein Fahrzeug überhastet in Schieflage am Straßenrand parkte. Trotz starken Regens ließ er das Fahrerfenster geöffnet und stieg eilig aus dem Auto. Auf sein Verhalten angesprochen gab der Kauferinger an, "nur hier gelaufen zu sein".

"Ein freiwilliger Alkoholtest ergab einen Wert von etwas mehr als 0,4 Promille, die er als Fahranfänger allerdings nicht haben sollte", berichtet die Polizei in ihrer Pressemitteilung. Eine Blutentnahme, Führerscheinentzug und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erwartet nun den Fahrer. Er und seine beiden Mitfahrer mussten sich zudem ein anderes Verkehrsmittel suchen, um wieder zurück nach Kaufering zu kommen. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.