Polizei unterbricht Junggesellenabschied in Augsburg: Bräutigam mit Joint erwischt

Bei einem Junggesellenabschied hatte der Bräutigam in der Maximilianstraße einen Joint geraucht - und die Polizei hat es gerochen. (Foto: Christoph Maschke / Symbolbild)

So hat sich ein 29-jähriger Schweizer seinen Junggesellenabschied in Augsburg wohl nicht vorgestellt: Statt ordentlich zu feiern, lernte er die Polizei näher kennen.

Mit seinen Freunden reiste er nach Augsburg, um hier zu feiern und das Spiel des FC Augsburg gegen Dortmund anzusehen. In der Maximilianstraße wurde die Gruppe von einer Polizeistreife gegen 13.40 Uhr kontrolliert, da die Beamten deutlichen Marihuanageruch wahrnahmen. Bei der Kontrolle bestätigte sich der Verdacht – der junge Mann hatte soeben einen Joint konsumiert und noch einen weiteren dabei. Er wurde wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

Nachdem der zukünftige Bräutigam eine Sicherheitsleistung auf der Wache hinterlegt hatte, wurde er wieder entlassen. „Ob er es noch rechtzeitig zum Spielbeginn geschafft hat, ist unklar“, so die Polizei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.