Polizei warnt: Falsche Kriminalbeamte unterwegs

Eine 73-Jährige wurde am Montag von einem vermeintlichen Kriminalbeamten aus Augsburg angerufen. Symbolfoto: © Konstantin Sutyagin / 123rf.de

Eine 73-Jährige wurde am Montag von einem vermeintlichen Kriminalbeamten aus Augsburg angerufen. Dieser erzählte ihr, dass sie in Kürze den Anruf eines Herrn König vom Bundeskriminalamt Wiesbaden erhalten werde. So kam es auch, es wurde geschildert, dass der Name der Geschädigten auf einer Liste bei drei festgenommenen Einbrechern festgestellt wurde.

Ziel war es, die Dame auszuhorchen, im Gespräch erkundigte sich der vermeintliche Kriminalpolizist nach Vermögenswerten in der Wohnung der Geschädigten.

Das Polizeipräsidium Schwaben Nord warnt davor, am Telefon Auskunft über Vermögenswerte in der Wohnung oder dem Haus zu geben und niemals Kontodaten preiszugeben. Falls Sie Zweifel an der Echtheit des Anrufers haben, lassen Sie sich von ihm die Dienststelle und Namen nennen und schreiben Sie sich auch die Telefonnummer auf. Recherchieren Sie die Nummer der angegebenen Dienststelle selbst, Hilfsmittel sind das Telefonbuch oder das Internet, und rufen Sie dort an und erkundigen Sie sich hier nach dem Anrufer bzw. lassen Sie sich zu diesem verbinden.

Falls Sie selbst Opfer von derartigen Anrufen wurden, dann melden Sie sich bitte bei der Kripo Augsburg unter 0821/323-3810. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.