Prozess gegen pädophilen Kinderarzt beginnt am 23. November

justizia_© tom_u 123rf.de
Das Doppelleben des Mediziners endete im Oktober des vergangenen Jahres mit seiner Festnahme. Davor galt er in Augsburg und in seiner neuen Heimat Hannover als engagierter Arzt – dass er in 20 Fällen Kinder sexuell missbraucht haben könnte, ahnte niemand.

Ein gutes Jahr später muss sich der 40-Jährige nun vor Gericht verantworten. Das Landgericht Augsburg teilte am Mittwoch den Termin für den Prozessauftakt mit: Am 23. November beginnt das Hauptverfahren.

Der Vorsitzende der Jugendkammer, Lenart Hoesch, hat vorläufig 17 Verhandlungstage festgelegt, zunächst bis Februar 2016. Jedoch könne, so Landgerichts-Sprecher Claus Pätzel in einer Pressemitteilung, „mit einem Abschluss des Verfahrens am 16. Februar nicht gerechnet werden.“ Die Jugendkammer habe daher weitere Verhandlungstage bis 18. März reservieren lassen.

Dem angeklagten Mediziner wird sexueller Missbrauch von Kindern in über 20 Fällen vorgeworfen, bei denen der Mann auch seine Position als Kinderarzt ausgenutzt haben soll. In einigen Fällen soll er die Kinder vor der Tat mit Medikamenten ruhiggestellt haben.

In einem Fall soll es auch zu einer Entführung des Opfers gekommen sein. Tatorte sind neben Augsburg unter anderem München, Nürnberg und Hannover.

„Die Strafdrohung liegt bei schwerem sexuellen Missbrauch für jeden Einzelfall bei einer Freiheitsstrafe von zwei bis 15 Jahren“, so Pätzel. Die Kammer werde zudem die Frage einer Unterbringung in einer psychiatrischen Anstalt und in der Sicherungsverwahrung prüfen.

Zuletzt arbeitete der Kinderarzt an der Medizinischen Hochschule Hannover. Inzwischen soll er die Tat gestanden haben.

jaf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.