Psychische Ausnahmesituation: Mann will freiwillig in Polizeiarrest

Ein 46-Jähriger erschien auf der Polizeiwache und bestand darauf in den Polizeiarrest zu kommen. (Foto: Symbolbild/ Christoph Maschke)

Ein 46-jähriger Mann ist am Mittwoch an der Wache des Polizeipräsidiums Schwaben Nord erschienen und wollte unbedingt in den Polizeiarrest eingeliefert werden, da er sich bedroht fühle.


Weil der Mann rumänischer Herkunft war, musste die Abklärung des Sachverhalts über einen Dolmetscher erfolgen. Es ergaben sich aber keine Gründe, den Mann in den Polizeiarrest zu bringen, was ihm auch mitgeteilt wurde. Als der 46-Jährige drohte, dass er Straftaten begehen würde, um sein Ziel zu erreichen, blieb den Beamten nichts anderes übrig, als ihm seinen Wunsch zu erfüllen.
Als der Mann gegen 11 Uhr des darauffolgenden Tages entlassen wurde, schlug er mit einem Stein eine Glasscheibe im Eingangsbereich des Präsidiums ein. Die darauf folgende Vernehmung erhärtete den Verdacht, dass sich der Mann in einer psychischen Ausnahmesituation befand. Er wurde in ärztliche Behandlung überstellt. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.