Räuber haben es auf Schmuckgeschäft in der Fußgängerzone abgesehen

Ein Juwelier in der Fußgängerzone ist heute Nachmittag überfallen worden. Die Polizei hat ersten Meldungen zufolge zwei Tatverdächtige bereits festgenommen. Foto: Alexander Heinle

Zwei Männer haben am frühen Dienstagnachmittag in der Augsburger Fußgängerzone einen Juwelier ausgeraubt. Der Polizei gelang dank couragierter Zeugen eine Blitzfestnahme.

Die maskierten Täter bedrohten die Verkäufer mit Pistolen und erbeuteten so eine Vielzahl hochwertiger Uhren im Wert von mehreren Hunderttausend Euro sowie Bargeld. Nach der Tat flüchteten sie zu Fuß über die Annastraße in den Stadtmarkt.

Auf dem Marktgelände angekommen, teilte sich das Duo. Während einer im Bereich der Karlstraße in ein Taxi stieg, rannte der andere quer durch die Fußgängerzone bis zur Barfüßer Kirche.

Couragierte Zeugen hatten allerdings zwischenzeitlich die Verfolgung der Flüchtenden aufgenommen und konnten die sehr rasch in Tatortnähe eingetroffenen Polizeistreifen an die Tatverdächtigen heranführen.

Dann ging alles sehr schnell: Die Beamten nahmen einen Tatverdächtigen noch im Taxi sitzend in der Karlstraße fest. Den zu Fuß geflüchteten Tatverdächtigen stellten die Beamten im Bereich der Barfüßer Brücke. Auch ihn nahmen die Polizisten vorläufig fest.

Die mutmaßlichen Täter, die derzeit keinerlei Angaben machen, auch nicht zu ihrer Person, hatten bei der Festnahme das Diebesgut sowie auch Waffen bei sich.

Die Ermittlungen der Augsburger Kripo zum detaillierten Ablauf dauern noch an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.