Rasante Flucht vor der Augsburger Polizei: Motorradfahrer will sich Kontrolle entziehen

Die Anhaltekelle der Polizei ignorierte ein 38-jähriger Motorradfahrer und floh durch die Augsburger Innenstadt. (Foto: Symbolbild, Christoph Maschke)

Eine zivile Polizeistreife wollte am Mittwochnachmittag einen Motorradfahrer kontrollieren, da dieser in der Nagahama-Allee in Augsburg durch häufiges Beschleunigen und Überholen anderer Fahrzeuge aufgefallen war. Zunächst schien der Fahrer kooperieren zu wollen, dann jedoch mussten mehrere Streifen hinzugezogen werden.

Eine Streife beobachtete den Motorradfahrer über den Rückspiegel. Als der Fahrer hinter dem Streifenwagen angekommen war, signalisierten die Beamten ihm deutlich, dass er zur Kontrolle anhalten solle. Dafür zeigte sie ihm in der Provinostraße die Polizei-Anhaltekelle. Wie die Polizei schreibt, verlangsamte der Motorradfahrer sein Tempo zunächst, woraufhin auch die Streifenbesatzung langsam an den rechten Fahrbahnrand heranfuhr.

Plötzlich gab der Motorradfahrer wieder Gas und flüchtete über die Provinostraße, die Nagahama-Alllee. dann über eine rote Ampel in die Fichtelbachstraße weiter in die Schäfflerbachstraße und über die Zobelstraße bis zur Öglingstraße, wo er schließlich in eine Tiefgarage einbog. Auf seiner Flucht überholte er mit überhöhter Geschwindigkeit mehrere Fahrzeuge und kam zweimal beinahe selbst zum Sturz.

Nachdem mehrere Streifen in die Fahndung eingebunden worden waren, konnte er schließlich in der Tiefgarage gestellt werden. Es handelte sich um einen 38-jährigen Augsburger. Der Mann war mit einem Alkoholwert von knapp über 0,2 Promille unterwegs. Ob das der einzige Grund für seinen Fluchtversuch war, bedarf weiterer Ermittlungen.

Bislang ist noch nicht bekannt, ob durch die rasante Fahrweise auch andere Verkehrsteilnehmer gefährdet wurden. Die PI Augsburg Ost bittet daher dringend Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder von dem Motorradfahrer überholt oder geschnitten wurden, sich unter der 0821/323-2310 zu melden.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.