Raser gestoppt: 115 Stundenkilometer zu schnell

Die Polizei hat am Dienstag eine allzu rasante Autofahrt beendet. Ein 25-Jähriger war mit 165 statt mit 50 Stundenkilometer durch Augsburg gebraust. (Foto: Christoph Maschke / Symbolbild)

Die Polizei hat am Dienstag eine allzu rasante Autofahrt beendet. Ein 25-Jähriger war mit 165 statt mit 50 Stundenkilometer durch Augsburg gebraust.



Keinen Monat währte die mutmaßliche Freude über einen neuen 430 PS-starken BMW vom Typ M 4, den Dienstagabend sein 25-jähriger Besitzer in der Friedberger Straße ausfuhr – allerdings deutlich zu schnell.

Die VPI Augsburg hatte stadteinwärts eine Lasermessung durchgeführt, die der junge Mann kurz nach 20 Uhr deutlich zu schnell passierte. Statt der dort erlaubten 50 wurde der Sportwagenfahrer mit sage und schreibe 165 Stundenkilometern gemessen. Auf Höhe des Roten Tores hielten ihn die Beamten an. Dabei zeigte sich der 25-Jährige unkooperativ, machte keine Angaben zum Verstoß und verweigerte die Unterschrift.

Ihn erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 1360 Euro, zwei Punkte werden ihm in Flensburg gutgeschrieben und das vermutlich Schlimmste für ihn: Er muss seinen Boliden für längere Zeit stehen lassen, da ihm außerdem ein dreimonatiges Fahrverbot droht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.