Rauchentwicklung im Augsburger Klinikum: Patienten auf andere Stationen verlegt

Am Mittwochabend rückten in einem Großaufgebot Rettungskräfte zum Klinikum Augsburg an. (Foto: Klinikum Augsburg)

Im Klinikum Augsburg ist am Mittwochabend, gegen 23 Uhr, eine Rauchentwicklung festgestellt worden. Daraufhin rückten innerhalb von wenigen Minuten Polizei, Feuerwehr sowieso Rettungsdienste an.

Zur Rauchentwicklung kam es durch ein Glutnest in einer Dehnfuge. Bautätigkeiten hatten diese verursachte. "Alle Rettungskräfte waren sofort vor Ort und sicherten die Lage",  

Patienten wurden verlegt

Patienten kamen nicht zu Schaden. Die Patienten zweier Stationen wurden vorsorglich auf andere Stationen verteilt. Drei Krankenschwestern, die an der Verlegung der Patienten auf andere Stationen beteiligtwaren, erlitten leichte Rauchgasverletzungen., schreibt die Polizei in einem Pressebericht.
Polizei und Rettungsdienste von BRK, DLRG, Johanniter und Malteser waren mit zahlreichen Kräften aus dem gesamten Stadtgebiet sowie aus dem Umland am Einsatz beteiligt, der ständig mit dem Klinikum Augsburg und den Hilfsorganisationen abgestimmt wurde.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.