Reifenstecher bedroht Nachbarn mit Messer

Ein 43-Jähriger hat die Reifen eines BMW zerstochen und bedrohte anschließend seine Nachbarn mit einem Messer. (Foto: Symbolbild/ Christoph Maschke)

In den frühen Morgenstunden des 1. Weihnachtsfeiertages zerstach ein offensichtlich geistig verwirrter Mann in der „Linke Brandstraße“ zwei Autoreifen. Anschließend bedrohte er mehrere Bewohner mit einem Messer. Er wurde ins Bezirkskrankenhaus Augsburg eingeliefert.

Gegen 4 Uhr hörte eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses ein „Zischen“, das von der Straße kam. Vom Fenster aus konnte sie beobachten, wie ein 43-jähriger Nachbar mit einem Messer gerade zwei Reifen eines geparkten BMW zerstach. Sie alarmierte die Polizei und zeigte den Streifenbeamten die Wohnung des Täters, in die er sich bereits wieder zurückgezogen hatte. Nachdem sich der Mann unauffällig verhielt und die Tat einräumte, wurde er nach Personalienfeststellung in der Wohnung belassen.

Etwa eine Stunde später wurde die Polizei über Notruf verständigt, dass der Reifenstecher nun mit einem Messer im Treppenhaus stehe und die Nachbarn bedrohe. Beim Eintreffen der Polizeistreifen befand sich der 43-Jährige bereits wieder in seiner Wohnung. Da er bei Ansprache durch die Polizeibeamten Anstalten machte, wieder ein Küchenmesser zu greifen, wurde er gefesselt und in Gewahrsam genommen.

Aufgrund seines labilen Gemütszustandes wurde der Mann ins Bezirkskrankenhaus eingeliefert. Er wird dort einem Psychologen zur Begutachtung vorgestellt. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.