Richterin kommt mit Geldstrafe davon

Noch während der Urteilsbegründung hat die angeklagte Richterin gestern den Verhandlungsraum verlassen. Sie muss wegen Steuerhinterziehung und versuchter Steuerhinterziehung und Beihilfe dazu eine Geldstrafe von 19.500 Euro bezahlen. Foto: StaZ/Archiv

Noch während der Urteilsbegründung hat die angeklagte Richterin am Donnerstag den Verhandlungsraum verlassen. Sie muss wegen Steuerhinterziehung und versuchter Steuerhinterziehung und Beihilfe eine Geldstrafe von 19.500 Euro zahlen.

Die 57-Jährige soll als Vorstand eines Sportvereins unrechtmäßige Spendenquittungen für die Ehrenamtlichen im Verein ausgestellt haben, anstelle ihnen eine Aufwandsentschädigung auszuzahlen.

Das Gericht hat die Frau gestern schuldig gesprochen. Doch die verließ noch während der Richter sein Urteil begründete, wütend den Sitzungssaal. Sie hatte bis zuletzt alle Vorwürfe von sich gewiesen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.