Schlägerei am Helmut-Haller-Platz in Augsburg Oberhausen: Angreifer bricht sich Handgelenk

Zwei Männer haben sich am Oberhauser Bahnhof geprügelt - vor den Augen der Polizei. (Foto: Keisuke Kai-123rf.de/Symbolbilder)

Ein 46-Jähriger und ein 34-Jähriger haben sich am Donnerstagnachmittag eine heftige Schlägerei auf dem Helmut-Haller-Platz geliefert. Der Ältere brach sich in der Rauferei das Handgelenk.

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Augsburg 5 befand sich gegen 17.15 Uhr zusammen mit Kräften des Rettungsdienstes auf Grund eines medizinischen Notfalls am Oberhauser Bahnhofsvorplatz. Währenddessen entwickelte sich in unmittelbarer Nähe zu den Einsatzkräften ein Streit zwischen zwei Männern. Dieser gipfelte in einer heftigen Schlägerei.

Nachdem ein 46-jähriger Augsburger seinem 34-jährigen Kontrahenten unvermittelt mit der Faust ins Gesicht schlug, fielen beide im Laufe der anschließenden Rangelei zu Boden, wobei sich der Angreifer nach derzeitigen Erkenntnissen das Handgelenk brach. Die Polizeibeamten konnten die beiden Männer schnell trennen und eine weitere Schlägerei verhindern.

Während der 46-Jährige zur Behandlung in das Klinikum verbracht wurde, zeigte sich der Jüngere weiterhin erheblich aggressiv und musste in Gewahrsam genommen werden. Erschwerend kam für die Polizeibeamten hinzu, dass sich der Mann, dessentwegen sie sich eigentlich am Bahnhofsvorplatz aufgehalten hatten, mit den Streitparteien solidarisierte und sich ständig in die Maßnahmen einmischte. Auch dieser 37-Jährige musste deshalb in Gewahrsam genommen werden.

Alle drei Männer standen erheblich unter Alkoholeinfluss, verweigerten jedoch einen freiwilligen Atemalkoholtest.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.