Schüler verursacht Schaden von 65.000 Euro

Zündelnder Bub. Die Feuerwehr musste vergangenen Sonntag einen Brand löschen, den ein zündelnder Zehnjähriger verursacht hatte. Foto: Berufsfeuerwehr Augsburg

Ein zehnjähriger Junge zündelte vergangenen Sonntag in der Augsburger Innenstadt mit einem gefundenen Feuerzeug und weitreichenden Folgen: Der Fahrradschuppen eines Mehrfamilienhauses fing Feuer und brannte vollständig ab.

Die Flammen gingen zudem auf eine Lagerhalle über und auch am Wohnhaus entstand erheblicher Schaden. Sechs Schaulustige erlitten eine leichte Rauchvergiftung. Der Gesamtschaden wurde auf über 65.000 Euro geschätzt.Die Brandursache war zunächst unklar.

Schließlich wurde ein zehnjähriger Junge aus der Umgebung ermittelt, der einräumte, ein Feuerzeug gefunden und im Schuppen Papier angezündet zu haben, ohne sich über die möglichen Folgen bewusst gewesen zu sein.

Der Schüler ist noch strafunmündig und muss deshalb keine strafrechtlichen Konsequenzen befürchten. Auf die Eltern dürften jedoch zivilrechtliche Ansprüche zukommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.