Stand der AfD in Augsburg attackiert: Fünf Festnahmen, zwei Verletzte

Die Polizei Augsburg konnte fünf der Angreifer auf den AfD-Stand am Samstag festnehmen. (Foto: Symbolbild/Heiko Kverling-123rf.de)

Ein Infostand der Partei AfD ist in der Annastraße in Augsburg am Samstag von einer Gruppe Unbekannter attackiert worden. Ein Mann wurde durch den Angriff verletzt und musste ins Klinikum gebracht werden. Es gab fünf Festnahmen - doch einige der Täter entkamen.

Die Augsburger Polizei schreibt in ihrem Pressebericht, dass acht bis neun Personen, die ihre Gesichter teilweise mit Brillen und Tüchern sowie Kapuzen vermummt hatten, auf den Infostand der Partei zustürmten. "Sie stießen Personen zur Seite, warfen die Banner der Partei um und zerstörten diese teilweise", heißt es. "Ferner wurden die Tische mit den Flyern und Giveaways umgeworfen und teilweise entwendet."


68-Jähriger stürzt und muss ins Klinikum Augsburg

Ein 68-Jähriger wurde durch einen Sturz derart verletzt, dass er mit dem Rettungswagen in das Klinikum Augsburg gebracht werden musste. Der von der Polizei als Haupttäter bezeichnete Mann, ein 20-Jähriger, wurde bis zum Eintreffen der Polizei durch einen 42-Jahre alten Mann festgehalten, den er dabei an der Hand verletzte.

"Die übrigen Täter flüchteten in umliegende Geschäfte und zogen sich dort teilweise um", schreibt die Polizei. Durch Zeugenhinweise konnten jedoch weitere vier Personen vorläufig festgenommen werden.


Mutmaßliche Täter sind Jugendliche aus Augsburg und dem Landkreis

Die fünf vorläufig festgenommenen Tatverdächtigen, zwei Männer und drei Frauen, im Alter von 20 bis 25 Jahren, stammen alle aus der Stadt und dem Landkreis Augsburg. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.