Streit eskaliert: 23-Jähriger bedroht Männer mit kaputter Bierflasche

Ein 23-Jähriger hat mehrere Männer mit einer zerschlagenen Bierflasche bedroht. Die Polizei drohte mit dem Gebrauch ihrer Schusswaffen. (Foto: Symbolbild/ Christoph Maschke)

Die Polizei ist am Samstag zunächst zu einem Einsatz wegen Hausfriedensbruchs zu einer Bar in der Hallstraße gerufen worden. Als die ersten Beamten an der Bar ankamen, trafen sie auf eine Gruppe von sechs bis sieben Personen, die auf dem Gehweg lautstark schrien und aufeinander losgingen.

"Die Lage war komplett unübersichtlich und eine Ursache für die Auseinandersetzung konnte zunächst auch nicht geklärt werden", schreibt die Polizei in ihrem Pressebericht. Alle Personen hatten Bierflaschen in den Händen, der 23-jährige "Hauptaggressor" hielt seine Flasche am Flaschenhals, zerschlug den Boden an der Hauswand und drohte damit anschließend in die Runde der Anwesenden. Erst als die Polizei ihm den Gebrauch ihrer Schusswaffen androhte, ließ der 23-Jährige die Flasche fallen, schlug aber einem 19-Jährigen noch mit der Faust ins Gesicht, bevor er von einer Polizeistreife überwältigt worden konnte.

Ein 26-Jähriger war ebenfalls entsprechend aggressiv und warf eine Flasche auf den Boden, unmittelbar vor einen der anwesenden Polizeibeamten. Erst mit Hilfe weiterer Streifen gelang, es den Beamten, die Lage unter Kontrolle zu bringen. Der 23-jährige Haupttäter wurde anschließend zur Unterbindung weiterer Straftaten in den Polizeiarrest gebracht, die anderen nach Hause geschickt.

Bei allen Personen handelt es sich um gambische Staatsangehörige, die ihren Wohnsitz eigentlich in Donauwörth haben. Sie werden nun entsprechend ihrer jeweiligen Tatbeteiligung wegen Widerstands gegen Polizeibeamte und Körperverletzung angezeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.