Taschendiebstahl in der Innenstadt

Opfer eines "klassischen" Taschendiebstahls ist am Mittwochnachmittag eine Kundin in der Augsburger Innenstadt geworden.

Am Mittwochnachmittag war eine 63-jährige Angestellte in einem Bekleidungsgeschäft in der Augsburger Innenstadt unterwegs. Eine unbekannte Frau rempelte sie im Kassenbereich an und wenige Minuten später bemerkte sie, dass ihr Geldbeutel verschwunden war. Sie war offensichtlich Opfer eines klassischen Trickdiebstahls geworden.

Zum Schutz vor Taschendieben rät die Polizei:


-Taschendiebe lassen sich am typisch suchenden Blick erkennen: Sie meiden den direkten Blickkontakt zum Opfer und schauen eher nach der Beute.
-Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper.
-Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm.
-Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.
-Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah. Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an Stuhllehnen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab.


Weitere Erscheinungsformen des Trick-/Taschendiebstahls, sowie Verhaltensweisen und Tipps, wie man sich vor diesen Tätern schützen kann, finden sich auch im Internet unter: www.polizei-beratung.de und www.polizei.bayern.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.