Überhitzter Ölofen fängt Feuer - Augsburger Feuerwehr wird bei der Anfahrt behindert

Gegen 7.40 Uhr musste die Feuerwehr ins Äußere Pfaffengässchen ausrücken. (Foto: (Foto: Feuerwehr Augsburg))

Ein überhitzter Ölofen hat am Mittwoch Feuer gefangen. Gegen 7.40 Uhr wurde die Augsburger Berufsfeuerwehr von der Mutter drei kleiner Kinder in das Äußere Pfaffengäßchen gerufen.



Ein Ölofen war defekt und ließ sich nicht mehr abstellen. Der Hausmeister versuchte den Brand zu löschen. Die Betroffenen wurden ambulant untersucht, es wurde jedoch keine Verletzungen festgestellt. Auch die Wohnungen wurden nach Einsatzbeendigung mit Wärmebildkamera und Kohlenmonoxid Messgerät kontrolliert. Ein Kaminkehrer wurde angefordert, danach durfte die Familie jedoch wieder zurück in ihre Wohnung.

Die Feuerwehr wurde bei der Anfahrt stark von anderen Fahrzeugen behindert, die ein schnelles Durchkommen verhinderten. "Erst nachdem der Zugführer sein Fahrzeug verließ und die Fahrer der Wagen anwies die Kreuzung freizumachen war ein Durchkommen möglich", schreibt die Feuerwehr in ihrem Bericht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.