Unfall in Haunstetten: War es ein illegales Rennen?

Die Polizei Augsburg geht davon aus, dass es sich beim Verursacher eines Autounfalls in Haunstetten um den Teilnehmer eines illegalen Straßenrennens handelt. Foto: Symbolbild: Christoph Maschke
Die Polizei ermittelt wegen eines Unfalls in Haunstetten: Der Verursacher soll in ein illegales Autorennen verwickelt gewesen sein. Gesucht wird nun der zweite Teilnehmer - und dessen schwarzer Mercedes.

Bereits am Donnerstag, 5. März, gegen 21.30 Uhr hatte sich an der Kreuzung Landsberger Straße Ecke Inninger Straße ein Verkehrsunfall mit Personenschaden ereignet. Ein 21-Jähriger befuhr zu diesem Zeitpunkt mit einem schwarzen 6er BMW die Landsberger Straße in stadtauswärtiger Richtung. An der Kreuzung zeigte die Lichtzeichenanlage Rotlicht, weshalb dort bereits mehrere Autofahrer mit ihren Fahrzeugen standen. Der 21-Jährige fuhr mit augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit an den wartenden Fahrzeugen vorbei und bei Rotlicht in den Kreuzungsbereich ein.

Hier kam es zum Zusammenstoß mit einem 32-jährigen Fahrzeugführer, der mit seinem schwarzen Mercedes E-Klasse die Inninger Straße in östlicher Richtung befahren hatte und den Kreuzungsbereich mit seinem Pkw bei Grünlicht geradeaus überqueren wollte.

In den beiden unfallbeteiligten Fahrzeugen befand sich neben dem Fahrer noch jeweils ein Beifahrer. Alle vier Personen wurden durch den Unfall leicht verletzt. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden.

Im Laufe der weiteren Ermittlungen durch die Polizeiinspektion Augsburg Süd haben sich jetzt Hinweise auf ein vorausgegangenes Autorennen zwischen dem Unfallverursacher und einem noch unbekannten weiteren Fahrzeugführer ergeben und verdichtet.

Gesucht wird in diesem Zusammenhang nach einem schwarzen Mercedes AMG C-Klasse, vermutlich Coupe neueren Baujahrs, mit Augsburger Kennzeichen. Der Fahrer des schwarzen Mercedes hat wohl zuvor einen bislang unbekannten Zeugen, der vermutlich mit einem VW-Bus unterwegs war, geschnitten.

Der noch unbekannte VW-Bus-Fahrer oder alle weiteren noch unbekannten Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, unter der Telefonnummer 0821 / 323 2710 mit der Polizeiinspektion Augsburg Süd Kontakt aufzunehmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.