Unfallflucht auf der A8

Ein 87-Jähriger wollte nach einem Unfall, den er auf der A8 verursacht hatte, unerlaubt vom Unfallort fliehen. (Foto: Christoph Maschke/ Symbolbild)

Ihren Augen trauten zwei Polizisten der Autobahnpolizei am Sonntagvormittag nicht. Sie befanden sich gerade an der Anschlussstelle Zusmarshausen, um in einer anderen Sache Fotos zu machen, als sie Zeugen eines Unfalls wurden.

Ein 87-jähriger Autofahrer wollte von der A 8 an der Anschlussstelle abfahren. Aufgrund vermutlich nicht angepasster Geschwindigkeit kam das Fahrzeug ins Rutschen und prallte geradeaus gegen das Ausfahrtsschild und einen Fahrbahnteiler. Danach legte der Rentner den Rückwärtsgang ein, befreite sich aus dem Straßengraben und fuhr die Abfahrtsschleife hinab, vorbei am geparkten Streifenwagen. Die Polizisten nahmen sofort die Verfolgung auf und stellten den Mann kurz darauf. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf rund 1000 Euro geschätzt.

Der Rentner muss sich jetzt wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.