Vandalismus im Augsburger Wertachviertel: 21-Jähriger hinterlässt Spur der Verwüstung

Ein 21-Jähriger hat am späten Mittwochabend seine Zerstörungswut im Wertachviertel ausgelebt. (Foto: Christoph Maschke / Symbolbild)

Blinde Zerstörungswut hat einen 21-Jährigen am Mittwoch durch das Wertachviertel getrieben, bis die Polizei ihn stoppte.

Gegen 22.25 Uhr ging bei der Polizei die Mitteilung ein, dass eine Person randalierend durch das Wertachviertel streift und dort Autos beschädigt. Im Rahmen einer sofortigen Fahndung konnte der beschriebene Mann, ein 21-Jähriger aus Neusäß, noch in Tatortnähe aufgespürt und kontrolliert werden.

Wie sich bei einer vorläufigen Nachschau herausstellte, wurden im Bereich der Lindenstraße / Emilienstraße /Wiesenstraße an insgesamt zehn geparkten Fahrzeugen (Pkw und Motorräder) Spiegel abgetreten beziehungsweise Antennen abgeknickt. Auch ein Fahrrad und eine Mülltonne wurden Opfer der Aggressionen des jungen Mannes, der die Taten zwar bestritt, aber von Anwohnern bei der Tatausführung beobachtet wurde.

Wie hoch der von ihm angerichtete Sachschaden ist, kann derzeit noch nicht abschließend beziffert werden, da noch nicht alle Geschädigten bei der Polizei bekannt sind.

Betroffene Anwohner des Wertachviertels, insbesondere Anwohner östlich der Mittelstraße, werden gebeten, sich bei der PI Augsburg Mitte unter 0821/323-2110 zu melden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.