Verkehrsunfall löst größere Verkehrsstörungen aus

Ein Unfall mitten im Berufsverkehr auf der Amagasaki-Allee verursachte Donnerstagnachmittag stundenlange Verkehrsstörungen, weil sich die Aufräum- und Bergungsarbeiten entsprechend hinzogen. Foto: Symbolbild: Christoph Maschke

Ein Unfall mitten im Berufsverkehr auf der Amagasaki-Allee verursachte Donnerstagnachmittag stundenlange Verkehrsstörungen, weil sich die Aufräum- und Bergungsarbeiten entsprechend hinzogen.

Kurz vor 15.30 Uhr fuhr ein 40-jähriger Paketdienstfahrer mit seinem Laster auf der Amagasaki-Allee stadtauswärts, als er im Bereich der Unterführung der Blücherstraße mit dem rechten Reifen auf den Randstein an der Unterführung geriet und die dortige Warnbake beschädigte. Gleichzeitig hob sein Fahrzeug dabei leicht ab, kam im Anschluss daran ins Schleudern, wobei er dabei dann zunächst das Geländer der Überführung beschädigte und anschließend noch eine Straßenlaterne umknickte.

Als er durch den Anprall nach links schleuderte, touchierte er einen entgegenkommenden Kleintransporter vom gleichen Paketdienst an der Fahrerseite. Hierbei kippte der Lastwagen dann auf die linke Seite um und rutschte so in die abschüssige Unterführung hinein, wo er dann frontal auf das entgegenkommende Fahrzeug (Mercedes B-Klasse) einer 60-jährigen Frau prallte. Trotzdem ging der Unfall glimpflich aus: Keiner der Beteiligten machte bei der anschließenden Unfallaufnahme Verletzungen geltend.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 50.000 Euro, die Unfallstelle wurde nach zwei Stunden wieder für den Verkehr freigegeben, nachdem zuvor auch noch der abgeknickte Lichtmast vom Tiefbauamt der Stadt Augsburg entfernt worden war und somit keine Gefahr mehr bestand.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.