Von Güterzug erfasst: 23-Jähriger verliert beide Beine

Ein 23-Jähriger ist am Augsburger Hauptbahnhof von einem Güterzug erfasst worden und hat beide Beine verloren. Die Bundespolizei schließt einen Suizidversuch und Fremdverschulden aus. (Foto: Christoph Maschke)

Ein schwerer Unfall hat sich am Sonntagmorgen am Augsburger Hauptbahnhof ereignet. Nach Auskunft der Bundespolizei erfasste ein Güterzug einen 23-Jährigen und trennte dem jungen Mann beide Beine ab.

Als der Zug gegen 7.40 Uhr im Hauptbahnhof einfuhr, saß der 23-Jährige, der mit einem 22-jährigen Begleiter unterwegs war, offenbar an der Bahnsteigkante. Er wurde von dem Gefährt erfasst, geriet unter die Waggons und wurde lebensgefährlich verletzt. Der Zug trennte ihm beide Beine ab. Die Feuerwehr musste den Mann bergen, er wurde vom Notarzt versorgt und anschließend mit dem Rettungswagen ins Klinikum gefahren.

Die Bundespolizei geht nicht von einem Suizidversuch oder Fremdverschulden aus. Warum der 23-Jährige an der Bahnsteigkante saß und den einfahrenden Zug nicht bemerkte, sei allerdings noch unklar. Der Hauptbahnhof war nach dem Unfall für rund 45 Minuten komplett gesperrt. Die Züge konnten den Bahnhof erst gegen 8.15 Uhr wieder anfahren. Gegen 8.45 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.