Von Kellerbrand bis Katzenjammer: Zahlreiche Einsätze halten Feuerwehr auf Trab

Acht Einsätze haben die Polizei am Montag auf Trab gehalten. (Foto: 7144961_©totalpics-123rf.de)

Viel zu tun gab es am Montag für die Feuerwehren in Augsburg.

Zunächst wurden die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der freiwilligen Feuerwehr aus Inningen um kurz vor 1 Uhr zu einem Kellerbrand in die Ziegeleistraße gerufen. Bei ihrem Eintreffen drang Rauch aus dem Keller. Mit einem Hochleistungslüfter befreiten die Kräfte das Treppenhaus vom Brandrauch. Mehrere Bewohner wurden evakuiert, konnten aber nach etwa einer Stunde wieder in ihre Wohnungen. Verletzt wurde niemand, der Brandschaden war gering.

Gegen 6 Uhr wurden die Berufsfeuerwehr Augsburg, die Freiwillige Feuerwehr aus Haunstetten sowie die Werkfeuerwehr EADS zu einem Elektroanlagenbrand (Konverterbrand) in die Bgm-Ulrich-Straße gerufen. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Brandrauch zog über ein Tunnelsystem direkt in eine Halle. Mit mehreren Hochleistungslüftern und einem Großlüfter konnten die Einsatzkräfte einen größeren Bereich vom Brandrauch befreien.

Gegen 8.15 Uhr wurde der Löschzug der Hauptfeuerwache durch eine automatische Brandmeldeanlage zur Curt-Frenzel-Straße alarmiert. Es handelte sich allerdings um einen Fehlalarm. Wie dieser ausgelöst wurde, ist unbekannt.

Zu einem schweren Verkehrsunfall am Leonhardsberg rückte die Berufsfeuerwehr Augsburg um 9.45 Uhr aus. Bei dem Unfall war eine Radfahrerin unter einem Lastwagen eingeklemmt worden. Die Berufsfeuerwehr Augsburg hob den Laster im Bereich der Vorderachse mit zwei Hebekissen an und befreite die schwerstverletzte Person. Die Radfahrerin wurde vom Notarzt ins Krankenhaus gebracht. Im Bereich des Leonharsberges kam es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Zu einem Maschinenunfall in der Sterzinger Straße wurden die Berufsfeuerwehr Augsburg und die Freiwilligen Feuerwehren aus Haunstetten und Göggingen gegen 10.20 Uhr gerufen. Als der Einsatzleiter eintraf, hatten Betriebsangehörige die Person bereits aus der Maschine befreit. Der Rettungsdienst versorgte die verletzte Person. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht.

Eine aufmerksame Passantin rief die Berufsfeuerwehr gegen 11.15 Uhr zum Messeparkplatz. Ein Hund saß im stark in der Sonne stehenden aufgeheizten Fahrzeug. Der überhitzte Hund hechelte stark. Die Einsatzkräfte öffneten den Wagen und brachten den Hund ins Tierheim.

Gegen 11.45 Uhr rückte die Berufsfeuerwehr Augsburg in die Ortlerstraße aus. Eine junge Katze saß dort schon mehrere Stunden auf einem hohen Baum fest. Aus rund 9 Metern Höhe retteten die Feuerwehrleute das Tier mit der Drehleiter und brachten es ins Tierheim.

Kurz vor 14 Uhr wurde das Kleinalarmfahrzeug schließlich in die Ulmer Straße gerufen. Eine aufmerksame Bewohnerin bemerkte zwei Hunde in einem Auto, das direkt in der Sonne stand. Nachdem die Polizei die Besitzerin der Tiere ermittelt hatte, konnte diese verständigt werden und die Hunde aus dem Auto befreien. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.