Weil Gemälde nicht zu verkaufen war: Galerie-Besucher rastet aus und schlägt Frau

Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung. (Foto: Dieter Gillessen)

Auf einer Kunstausstellung in der Innenstadt am Sonntag wollte ein Besucher bei einem Künstler ein Gemälde kaufen. Als dieser das Angebot ablehnte, rastete der Mann aus und wurde handgreiflich.

Am Sonntag fand die Kunstausstellung in einer Galerie am Oberen Graben statt. Gegen 19.45 Uhr betrat ein 38-jähriger Besucher die Ausstellung und wollte vom ausstellenden Künstler ein Gemälde kaufen. Als der 52-jährige Künstler äußerte, dass er an einem Verkauf nicht interessiert sei, geriet der Besucher derart in Rage, dass er anfing die anwesenden Personen anzupöbeln.

Besucher wird handgreiflich

Eine 49-jährige Frau versuchte, den Mann zu beruhigen, woraufhin dieser der Frau mit der flachen Hand ins Gesicht schlug. Anschließend verließ der Mann die Ausstellung, kehrte jedoch kurz darauf wieder zurück, um seinen Unmut weiter kund zu tun.

Als eine Polizeistreife eintraf, hatte sich der erboste Mann wieder weitestgehend beruhigt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.