Wichtelgeschenk: 20-Jähriger läuft mit Plastiknachbildung eines Sturmgewehrs durchs Hochfeld

Ein 20-Jähriger war mit der täuschend echt aussehenden Plastiknachbildung eines Sturmgewehrs unterwegs. Die Polizei hat dem Berufsschüler das Gewehr abgenommen. (Foto: Symbolbild/ Christoph Maschke)

Ein denkbar schlechtes Wichtelgeschenk hat sich ein 20-Jähriger für einen Mitschüler ausgedacht.

Eine Streifenbesatzung der Bereitschaftspolizei sah am Freitag gegen 9 Uhr im Alten Postweg einen 20-jährigen Mann, der offen erkennbar mit einem Maschinengewehr in Richtung der dortigen Berufsschule ging. Die Beamten kontrollierten den Mann sofort und stellten dabei fest, dass es sich um eine täuschend echt aussehende Plastiknachbildung des amerikanischen M4-Sturmgewehrs handelte.

Auf die berechtigte Nachfrage, was der Mann mit dieser Anscheinswaffe in der Schule wolle, erklärte der 20-Jährige, die M4-Nachbildung als „Wichtelgeschenk“ für einen Mitschüler mitgebracht zu haben. Zur Übergabe dieses Weihnachtsgeschenks kam es letztlich nicht - die Beamten stellten die Anscheinswaffe sicher. Der Mann wurde wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz angezeigt.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.