Wird Augsburgs Ehrenamt Erster? Feuerwehr, Hilfsorganisationen und Hochschule für Förderpreis Helfende Hand nominiert

Die Arbeitsgemeinschaft der Augsburger Hilfsorganisationen ist gemeinsam mit dem Stadtfeuerwehrverband und der Hochschule für den Förderpreis Helfende Hand nominiert. Dabei handelt es sich um die höchste Auszeichnung fürs Ehrenamt in Deutschland. Nur noch bis zum 7. Dezember haben es die Augsburger in der Hand, über 2.000 Ehrenamtlichen ihre Anerkennung beim Publikumspreis auf www.helfende-hand-foerderpreis.de zum Ausdruck zu bringen. Derzeit liegt das Projekt „Hochschule Augsburg als Partner der Feuerwehren und Hilfsorganisationen“ mit rund 1.100 Stimmen erst auf Platz 3, das erstplatzierte Projekt hat knapp 1.900 Stimmen.

„Wir hoffen auf alle Bürgerinnen und Bürger: Bitte wählen Sie unser Projekt, damit die freiwillig Engagierten in Augsburg nachhaltig Unterstützung erfahren“, betont Günter Gsottberger. „Gemeinsam mit der Hochschule und der Feuerwehr wollen wir eine bessere Verbindung von Studium und Ehrenamt ermöglichen. Damit sichern wir nicht nur unseren Nachwuchs, sondern garantieren auch die Sicherheit in unserer Heimatstadt.“ Die Abstimmung dauert wenige Minuten; wichtig ist, dass der Bestätigungslink in der E-Mail geklickt wird, damit jede Stimme aktiviert wird.

Die Hochschule ist seit Juli 2015 Partner der Feuerwehren und Hilfsorganisationen. Ziel der Vereinbarung ist, dass ehrenamtlich aktive Studierende keinen Nachteil durch ihr freiwilliges Engagement erfahren. Mentoren der Hochschule unterstützen sie dabei. Gemeinsam erarbeiten sie eine flexible Studienplanung, die die Dienstpläne der Ehrenamtlichen berücksichtigt. Wenn nötig sind individuelle Urlaubssemester möglich oder Termine für die Abgabe von Studienarbeiten oder für Prüfungen können verschoben werden. Die Augsburger Partnerschaft stärkt die Vereinbarkeit von Ausbildung und Ehrenamt – ein wichtiger Faktor für die Attraktivität freiwilligen Engagements.

Über die Platzierung des Projekts in der Kategorie „Innovative Konzepte“ entscheidet übrigens eine Fachjury. Die Preisverleihung erfolgt durch den Bundesinnenminister am 7. Dezember in Berlin. Bereits 2013 wurde die Arbeitsgemeinschaft der Augsburger Hilfsorganisationen als Bündnis der Helfer und Retter ausgezeichnet.


Augsburg hilft!
Die Arbeitsgemeinschaft der Augsburger Hilfsorganisationen

Arbeiter Samariter Bund, Bayerisches Rotes Kreuz, Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, Johanniter-Unfall-Hilfe und Malteser Hilfsdienst bilden die „Arbeitsgemeinschaft der Hilfsorganisationen in der Stadt Augsburg“. Die Gesellschaft dient dem Zweck des Zusammenschlusses der Hilfsorganisationen, um nach außen hin – da wo immer möglich und sinnvoll - „mit einer Stimme“ zu sprechen und geschlossen aufzutreten. Dies umfasst die Angelegenheiten, welche im gemeinsamen Interesse aller beteiligten Hilfsorganisationen sind, ohne jedoch die jeweiligen Verbandsinteressen im Einzelfall zu tangieren. Über 1.200 Menschen engagieren sich aktiv und ehrenamtlich bei den Hilfsorganisationen, und 42.000 Menschen unterstützen die Retter in Augsburg durch eine Mitgliedschaft. Nur mit aktiven Augsburgern kann Augsburg geholfen werden – jeder kann Retter bei einer der Hilfsorganisationen in Augsburg werden.

Weitere Informationen gibt es online auf www.augsburg-hilft.org sowie bei Facebook: www.facebook.com/augsburg.hilft
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.