Zollbeamte müssen Spielzeughund vernichten

Der Spielzeughund musste von den Zollbeamten vernichtet werden. (Foto: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/121240/3801149)

Beamte des Zollamts Kempten kontrollierten eine Postsendung aus Asien. Im Paket präsentierte sich ein moderner, stubenreiner, pflegeleichter Roboterhund.



Beamte des Zollamts Kempten schauten sich den interaktiven Roboterhund mit Fernbedienung genau an, als der Besteller mit seiner im Internet georderten Ware vorstellig wurde. Für diesen Spielzeughund hat der Originalhersteller einen produktbezogenen Designschutz erwirkt, so dass das günstige Plagiat im Auftrag des Rechteinhabers sichergestellt werden musste.

Darüber hinaus prüft der Zoll auch die Gerätesicherheit. Am Roboterhund fehlte die sogenannte CE-Kennzeichnung, die unter anderem für die technische Sicherheit steht.


Gerade in der Vorweihnachtszeit haben Bestellungen im Internet sogenannte Schnäppchen Hochkonjunktur.
Damit an Stelle von Kinderlachen kein trauriges Ende naht, ist bei Billigimporten Vorsicht geboten. In diesem Fall wird der Roboterhund im Rahmen eines amtlichen Vernichtungsverfahrens im "Hundehimmel" landen.(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.