Zufälliger Drogenfund


- Anwohner haben am Samstag, um 1.30 Uhr, die Polizei zu einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Dr.-Otto-Meyer-Straße gerufen: Die Musik war ihnen zu laut.

Als auf das Klopfen der Beamten die Wohnungstüre geöffnet wurde, zog der deutliche Geruch von Haschisch aus der Wohnung in den Flur. Das wollten sich die Polizisten genauer anschauen. Der 28-jährige Wohnungsmieter und sein gleichaltriger Besucher waren damit nicht einverstanden und kritisierten das Verhalten der Polizei - zunächst verbal. Als die Beamten in die an das Wohnzimmer angrenzende Küche wollten, stellten die Beiden sich stur und sie mussten fixiert werden. Der Grund für ihre Haltung wurde den Beamten schnell klar, befanden sich dort doch Reste von Betäubungsmitteln. Bei der weiteren Durchsuchung der Wohnung entdeckten die Polizisten in Glasbehältern diverse Betäubungsmittel und halluzinogene Pilze. Zudem wurden mehrere Tausend Euro Bargeld sichergestellt.

"Die polizeilichen Maßnahmen wurden schließlich mit grob beleidigenden Äußerungen gegen die eingesetzten Beamten quittiert", schließt die Polizei ihren Bericht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.