160 Jahre Schwesternschaft diako in Augsburg

Diako-Oberin Christiane Ludwig mit Rektor Götz vor der Foto-Ausstellung zum Jubiläumsjahr der Evangelischen Diakonissen-Anstalt Augsburg. Foto: diako/Sandra Behrbohm

Mit einem Neujahrsempfang mit über 100 Gästen und Schwestern im Augsburger Mutterhaus hat das diako in Augsburg das Jubiläumsjahr 2015 eingeläutet.

Die Schwesternschaft feiert in diesem Jahr ihr 160-jähriges Bestehen. Der traditionelle Missionstag am 6. Januar und der Festgottesdienst mit dem Tansania-Referenten der Mission EineWelt, Manfred Scheckenbach, standen in diesem Jahr unter dem Motto Tansania, wo das Augsburger Diakonissenmutterhaus im Jahr 1979 die evangelische Schwesternschaft Ushirika wa Neema (Gemeinschaft der Gnade) gründete. Die Verbindung zu den tansanischen Schwestern wird 2015 durch den einjährigen Aufenthalt von Schwester Abema und Schwester Juliana gestärkt, die Rektor Heinrich Götz im Gottesdienst in der Mutterhauskirche vorstellte.

Rektor Götz reist zum Beginn des Jubiläumsjahrs als offizieller Vertreter der Evangelischen Landeskirche nach Tansania. Er vertritt Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm bei der Einführung des neuen Bischofs in Moshi mit einem Gruß- und Segenswort: "Die Partnerschaft mit Tansania ist eine große Bereicherung für unsere Arbeit im diako. Die Spiritualität der tansanischen Schwestern inspiriert unser Engagement für die Menschen, die sich uns anvertrauen", erklärte Götz.

"Wir sehen unsere reiche Tradition als Ermutigung für die Zukunft", freut sich Oberin Pfarrerin Christiane Ludwig über das Festjahr im diako: Höhepunkte werden die Grundsteinlegung für den letzten Bauabschnitt der Stadtklinik am 8. Mai und der Festgottesdienst zum 160. Gründungsjubiläum des diako am 15. Oktober mit Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm in der St. Anna-Kirche in Augsburg sein.

Eine Foto-Ausstellung über das Wirken der Augsburger Diakonissen ist ab sofort im Mutterhaus und im Restaurant zeit.los des diako zu sehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.