42. Deutschlandturnier der Finanzämter vom 17. – 19. August 2017 in Augsburg

Das Deutschlandturnier der Finanzämter in Augsburg steht unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Finanzministers Dr. Markus Söder. Mit ihm auf dem Bild ORGA-Leiter Claus Braun (links) und der Sportliche Leiter Christoph Meier (rechts).
 
Beim Finanzamtsturnier in Augsburg gibt es als Siegerpokale getöpferte Zirbelnüsse aus einer Töpferei in der Altstadt. Links im Bild ORGA-Leiter Claus Braun und rechts im Bild der Sportliche Leiter Christoph Meier. In der Bildmitte Ulrike Weißbeck aus der Augsburger Töpferei.
Augsburg: Plärrergelände |

Über 3.000 Beschäftigte kämpfen in zehn Disziplinen um die Deutsche Meisterschaft – Weltrekordversuch im Bierzelt sorgt für Aufsehen

Augsburg. Über 3.000 Beschäftigte aus der Deutschen Finanzverwaltung werden vom 17. – 19. August 2017 in Augsburg zu Gast sein. Grund hierfür ist die 42. Auflage des Deutschlandturniers der Finanzämter mit insgesamt zehn sportlichen Disziplinen.

Hochspannung und rege Betriebsamkeit herrscht seit vielen Wochen besonders im Finanzamt Augsburg-Stadt am Prinzregentenplatz, wo die Organisationszentrale für diese größte Sportveranstaltung der Deutschen Finanzverwaltung eingerichtet wurde. Organisationsleiter Claus Braun, der Sportliche Leiter Christoph Meier und der Sportbeauftragte Bayern Josef Dick sind seit fast zwei Jahren mit den Vorbereitungen beschäftigt.

Waren es anfangs nur wenige Sitzungen und das verbindliche Buchen der verschiedenen Sportstätten, nahm der Organisationsaufwand Woche für Woche mehr und mehr zu, sagt Claus Braun, der seit dem Jahr 2006 als freigestellter Personalratsvorsitzender ausschließlich für Personalfragen und –angelegenheiten zuständig ist . Dem dreiköpfigen ORGA-Team stehen knapp über 100 Kolleginnen und Kollegen zur Seite, die an den drei Turniertagen für einen reibungslosen Ablauf für die 2.600 Aktiven und die fast 500 Fans sorgen wollen.

Neben den sportlichen Finanzbeamten werden auch zahlreiche Ehrengäste erwartet, die am Donnerstag um 15 Uhr im Augsburger Rathaus von Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl begrüßt werden, darunter der Vorsitzende der Deutschen Steuergewerkschaft Thomas Eigenthaler. Nicht nach Augsburg kann der Schirmherr des Turniers, Dr. Markus Söder, kommen, der terminlich verhindert ist.

Sportlich aktiv sind die Beamten und Angestellten in Augsburg vor allem auf der Bezirkssportanlage Süd. Hier findet auf den derzeit satt grün leuchtenden Rasenspielfeldern ein Großfeldturnier mit 20 Teams statt. Gleich neben an im Siebentischwald laufen rund 300 Aktive die ausgeschilderte 5 bzw. 10 Kilometer lange Strecke und ermitteln hier ihre Deutschen Meister.

Weiter im Stadtgebiet finden die Disziplinen Kegeln (Kegelleistungszentrum am Eiskanal), Bowling (Anlage in der Halderstraße), Tennis (TC Schießgraben), Skat- und Schafkopfen (Festzelt Binswanger auf dem Plärrergelände) sowie Schach (TSV Haunstetten) statt. Ausweichen mussten die Veranstalter nach Gersthofen (Dreifachturnhalle der Mittelschule) für die Disziplinen Volleyball, Tischtennis (Willi-Oppenländer-Halle in Königsbrunn) und Drachenbootrennen. Diese Sportart mit bis zu 18 Personen in einem Boot findet auf der Olympia-Regatta-Strecke in Oberschleißheim statt. Hier werden dann rund 800 Aktive und Fans erwartet, die in großer Zahl sogar mit einem eigenen Bus-Shuttle von Augsburg aus auf die historische Olympiaanlange gefahren werden.

Neben dem sportlichen Treiben stehen auch zwei Abendveranstaltungen im Festzelt Binswanger auf dem Plärrergelände auf dem Programm. „Auch der Austausch der Teilnehmer untereinander und das gegenseitige Kennenlernen und miteinander Feiern ist ein wichtiger Aspekt dieser Großveranstaltung“, unterstreicht ORGA-Leiter Claus Braun. Als besondere Attraktion werden den Gästen hier neben Partybands auch Goaßlschnalzer einheizen. Zudem hat sich Oliver Strümpfel vom Finanzamt Freising angekündigt, der offizieller Inhaber des Guinness-Buch-der-Rekorde im Maßkrug-Tragen. Er will auf einer 40-Meter langen Strecke 29 Krüge tragen und somit bei diesem Versuch einen inoffiziellen neuen Rekord aufstellen. Die bisherige Bestleistung liegt bei 25 vollen Krügen.

Gefragt nach den sportlichen Ambitionen der Augsburger Finanzbeschäftigten gibt sich der sportliche Leiter Christoph Meier zurückhaltend. „Wir erwarten in Augsburg in allen Disziplinen hochkarätige Teilnehmer, die selbstverständlich die Favoritenrolle einnehmen. Da wird es für uns Gastgeber schwer, die Siegertrophäen, die übrigens in Form der Augsburger Zirbelnuss von einer Augsburger Töpferei gestaltet wurden, zu sichern“, so Christoph Meier. Am aussichtsreichsten sind die Chancen sicherlich in der Disziplin Kegeln. Hier sind die Augsburger Aktiven traditionell sehr stark.
Vor 17 Jahren, als das Deutschlandturnier der Finanzämter bereits einmal in Augsburg stattfinden konnte, hatten die Kegel-Damen das Glück des Tüchtigen und sicherten sich am Ende den Titel des Deutschen Meisters!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.